Der Russkiy Toy! Klein – aber oho!!! » Russkiy Toy,Russischer Toy,VDH/ FCI. Russkiy Toy,Russkiytoy,Russian Toy,Russischer Toy,VDH,FCI.
Miledi vom Grand-Toy
Miledi vom Grand-Toy
 
Russkiy Toy Lada
Russkiy Toy Lada
 
Russkiy Toy:Nikol vom Grand-Toy
Russkiy Toy:Nikol vom Grand-Toy
 
Nikol vom Grand-Toy
Nikol vom Grand-Toy
 
Jan Loren
Jan Loren
 

 


 

RUSSKIY TOY
RUSSKIY TOY vom Grand-Toy.FCI/VDH

Kennel Grand-Toy

 

Top

 
 
Alle Rechte Vorbehalten. Die Grafiken , Fotos und Text auf diesen Website durfen nicht ohne Ausdruckliche Erlaubnis kopiert oder weiterverwendet werden. Der Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschutzt. Eine kommerzielle Weitervermarktung des Inhalts ist untersagt.
Copyright ©Zwinger Grand-Toy. 2010-2018
All rights reserved.










Der Russkiy Toy! Klein – aber oho!!!

Artikel

Der Russkiy  Toy! Klein – aber oho!!!

Der Russkiy Toy!
Klein – aber oho!!!
Es gibt mittlerweile viele kleine Hunderasse, die sich problemlos in unseren Alltag eingliedern und ein Leben mit Hund auch in der Stadt möglich machen. Für Hund und Mensch.
Eine in Deutschland noch recht unbekannte Rasse ist der Russkiy Toy.
Dieser kleine Wicht aus Russland wiegt nur 2-3 Kilo, hat die für ihn typischen Zottelöhrchen und ist unglaublich robust und souverän.
Es gibt sie in lang und kurzhaarig, wobei jede der beiden Formen ihre Vorteile hat.
Langhaarig wirken sie wie kleine Füchschen, manchmal auch wie Rehe durch ihre Hochläufigkeit. Kurzhaarig werden die großen Augen noch mehr betont und man kann ihrem Blick kaum wiederstehen.
Eines ist jedoch ganz sicher, egal ob kurz oder langhaarig: Russkiy Toy erobern ganz schnell das Herz eines jeden Hundeliebhabers.
Sie sind sehr schlau, lernen unglaublich schnell, haben ein gutes Sozialverhalten und sind nicht aggressiv.
Sie „melden“, sind aber keine Kläffer und so aufmerksam, dass ihnen kaum etwas entgeht.
Zu anderen Hunden sind sie freundlich und können auch durchaus als „Zweithund“ in einer Familie leben. Sie behaupten sich und zeigen kaum Angst ihren Artgenossen gegenüber.
Kinder sollten schon ein gewisses Alter erreicht haben, wenn ein Russkiy Toy in die Familie kommt.
Da die Tiere klein, niedlich und „handlich“ sind, sollten Erwachsene ein wachsames Auge auf den Umgang zwischen Kind und Hund haben.
Der kleine Russe macht alles mit.
Er liebt lange Spaziergänge, Suchspiele und er ist auch noch ein erfahrener Jäger.
Auch beim Hundesport lässt er die „Großen“ oft alt aussehen.
Zum Beispiel zeigt er beim Agility-Training oft erstaunliche Leistungen.
Dann wiederum kann er stundenlang kuscheln und schmusen und er beobachtet aufmerksam den Gemütszustand seines Herrchens.
Wie kaum eine anderer Hund nimmt er Stimmungen wahr und versucht wie ein kleiner Clown seinen Besitzer zum Lachen zu bringen.
Ein Russkiy Toy kann überall mit hingenommen werden, fast jeder erliegt seinem Charme.
Ob in Hotels, Flugzeug oder der Bahn, der Kleine passt sich problemlos an, wenn er als Welpe schon an die Situationen gewöhnt worden ist.
Wer wenig Platz hat, für den ist er der ideale Hund, der auch mal ein Katzenklo benutzen kann und wer über mehr Platz verfügt, der nimmt sich am besten zwei!
Doppelter Russkiy Toy – doppelter Spaß!
Warum der Zwerg so anpassungsfähig und leicht zu handhaben ist, zeigt sich in seiner Geschichte:
Anfang des 20. Jahrhunderts war der English Toy Terrier eine der populärsten Rassen im zaristischen Russland.
Nach der Revolution, von den 20ziger bis in die 50ziger Jahre, gab es in Russland jedoch fast keine Züchter mehr.
Die Zahl der Hunde ging dramatisch zurück und die Rasse drohte auszusterben.
Mitte der 50ziger Jahre entschlossen sich einige Züchter die Rasse wiederzubeleben, doch fast alle übrig gebliebenen Zuchthunde waren ohne Papiere und ohne Stammbäume, viele waren auch nicht reinrassig.
1958 kam in Moskau ein Rüde zur Welt, der ein etwas längeres Fell hatte und fransenartige Haare an Ohren und Pfoten aufwies.
Der Hund wäre vielleicht unbemerkt geblieben, aber die Moskauer Kynologin Eugenia F. Sharowa entschloss sich diese Merkmale weiter zu entwickeln.
Der Rüde „Tschikki“, das war der Name des ungewöhnlichen Welpen, wurde so zum Stammvater einer neuen Rasse.
Zunächst entstand so die langhaarige Variante der Toy Terrier, die man „Moskauer Toy Terrier“ nannte.
Später dann die kurzhaarige Variante noch hinzu.
Der heutige Standard beider Varianten ist das Resultat langjähriger Zuchtarbeit sowjetischer und russischer Hundezüchter.
Und damit kommen wir zu den Hauptmerkmalen der Russkiy Toy :
°Er gehört zu den Gesellschaftshunden und ist beim FCI in der Gruppe 9, Sektion 9 (kontinentale Spaniels und Russkiy Toy) klassifiziert.
°Das allgemeine Erscheinungsbild dieser Rasse ist ein kleiner, eleganter Hund, beweglich und hochbeinig. Er hat einen zierlichen Knochenbau und feste Muskulatur. Seine Größe sollte bis zu 28 Zentimeter sein, sein Gewicht bei etwa 2,7 Kilogramm liegen.
°Im Temperament und Verhalten ist er aktiv und lebendig, nicht ängstlich und nicht aggressiv.
°Sein Gang ist schnell und frei, das Fell existiert in zwei Varianten. Bei den kurzhaarigen Russiky Toy Terriern ist es kurz und am ganzen Körper gut anliegend, glänzend, dicht und ohne kahle Stellen.
Bei den langhaarigen Tieren ist es etwa 3 bis 5 Zentimeter lang, glatt oder leicht gewellt und an Kopf, Fang und Vorderseite der Gliedmaßen kurz und enganliegend. Auf der Rückseite der Gliedmaßen sind Fransen ausgeprägt. Die Ohren sind mit sehr dichtem, langen Fell bedeckt und auch hier sollten sich die berühmten Fransen zeigen.
°Die Farbe der Tiere sind: Schwarz mit tan, braun mit tan, blau mit tan. Außerdem Mahagoni in verschiedenen Tönen mit etwas braun oder schwarz, oder ganz ohne Strähnen. Bei allen Fellfarben sind satte Töne erwünscht.
Die Proportionen:
°Der Kopf ist nicht groß, mit hohem Schädel. Die Höhe muss größer als die Breite sein.
°Von der Seite gesehen, ist die Stirn zur Schnauze hin deutlich gerundet und nicht flach, eine flache Form ist unzulässig.
°Der Übergang zur Schnauze ist deutlich ausgeprägt, aber nicht durch entwickelte Augenbrauen.
Die Schnauze selbst ist kurz und spitz. Optimale Proportion: die Länge der Schnauze entspricht einem Drittel des Kopfes. Hier sind häufig vorkommende Fehler, dass die Länge der Schnauze die Hälfte des Länge des Kopfes einnimmt und dass das Tier eine flache Stirn und kleine Augen ohne Ausdruck besitzt.
°Die Ohren sind groß und aufgestellt. Fehler hier sind dünne, nicht stehende Ohren.
°Die Augen sind so platziert, dass sie geradeaus schauen, sie sind groß und rund.
°Die Beine sollen nicht sehr hoch sein. Falls die Länge ab den Kniegelenken mehr als 55 Prozent der Gesamthöhe beträgt hat der Hund beim Springen keinen Halt. Das kann zu Verletzungen führen.
Man musst gut auf sie aufpassen, auf diese kleinen Russen, die in ihrer Geschichte schon so viel erlebt haben.
Manchmal überschätzen sie sich, weil sie einfach überall dabei sein wollen und mithalten möchten.
Aber gerade diese Neugier aufs Leben und diese Lust am Sein machen sie so unwiderstehlich.
Ein Russkiy Toy schließt sich sehr eng an seinen Menschen an und stellt ihn in den Mittelpunkt seines kleinen Lebens.
Durch seine Lernfähigkeit und Intelligenz wird er seinem Besitzer unglaublich viel Freude machen.
Martina Straten

Для содержимого этой страницы требуется более новая версия Adobe Flash Player.

Получить проигрыватель Adobe Flash Player

 

 
 


Fotogalerie | Aktuell | Uber Uns | Unsere Hunde | Kontakt


RUSSKIY TOY

Kennel Grand-Toy.FCI/VDH

Made in Germany